+420 777 203 218
Login

Was Sie sehen werden

Südböhmen ist zauberhaft. Jeder Ort hat seinen "Genius loci". Wenn Sie ihn einmal entdeckt haben, werden Sie ihn immer wieder erleben wollen.

Stadt Český Krumlov (Krumau an der Moldau)

Eine der malerischsten Städte Europas. Mit ihrem grandiosen Schloss hoch über der Moldau, dem mittelalterlichen Marktplatz und ihrer Renaissance- und Barockarchitektur wurde sie in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Eine Art verkleinertes Prag in Südböhmen.


Dorf Holašovice (Holaschowitz)

Dank ihrer gut erhaltenen Bauten im Stil des sog. Bauernbarocks wurde die Ortschaft Holašovice in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen. Holašovice und Český Krumlov sind die einzigen zwei Orte in Südböhmen, die auf diese Weise von der UNESCO gewürdigt wurden. Holašovice ist das repräsentativste und am besten erhaltene Beispiel einer hochentwickelten volkstümlichen Baukunst, seine heutige Gestalt dokumentiert das Bild eines typischen südböhmischen Dorfes aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Holašovice ist jedoch kein Freilichtmuseum, sondern ein normal funktionierendes Dorf mit dauerhaft bewohnten Häusern.


Kloster Zlatá Koruna (Goldenkron)

Nur 10 Minuten von Český Krumlov entfernt, erhebt sich auf einer von der Moldau umrundeten Felsnase das pittoreske Zisterzienserkloster Zlatá Koruna. Hier handelt es sich um eines der wertvollsten gotischen Bauensembles in Mitteleuropa. Die überwiegend aus dem Mittelalter stammenden Klostergebäude wurden teils im Barockstil umgestaltet.


Schloss Hluboká nad Vltavou (Frauenberg)

Die einstige Königsburg, welche nach vielen Veränderungen im Jahr 1661 in den Besitz des Hauses Schwarzenberg gelangte, zählt zu den meistbesuchten Schlössern Tschechiens. Die heutige Gestalt des Schlossensembles einschließlich des Parks und der umgebenden Landschaft geht auf die Englandreisen des Fürsten Johann Adolf II. von Schwarzenberg zurück. Als Vorbild für den Umbau des damaligen Barockschlosses in Hluboká diente vor allem die Königsresidenz Windsor.


Stadt České Budějovice (Budweis)

Den historischen Stadtkern bildet der quadratische Marktplatz mit dem größten Brunnen Tschechiens, der einen Durchmesser von 17 Metern hat. Die Stadt wurde vor mehr als 750 Jahren durch König Přemysl Ottokar II. begründet und sollte dessen Macht in Südböhmen symbolisieren. Budweis ist auch die Heimatstadt der Brauerei Budweiser Budvar.